Motivation

40 Prozent der Erwachsenen verstehen die typischerweise verwendete Sprache nicht

Rund 40 Prozent der erwachsenen Bevölkerung von 15 bis 64 Jahre versteht laut leo-Studie (2012) nur Texte im Sprachniveau A1 und A2. Die Einordnung wird nach dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GeRS) vorgenommen. Das hat verschiedene Gründe: zum Beispiel Schulbildung, Lese- und Lernschwierigkeiten, Deutsch als Zweitsprache, Beeinträchtigungen, Migrationshintergrund oder Alter.

Herkömmliche Broschüren, Anweisungen, Bescheide, medizinische Informationen oder Verträge werden jedoch häufig auf Universitätsniveau oder noch schwieriger geschrieben. Das schafft Unsicherheit und verhindert sogar, dass die Informationen richtig verstanden werden. Eine Vielzahl wichtiger Informationen kommt daher bei Millionen von Menschen gar nicht an.

Komplizierte Anweisungen können Fehler und Unfälle verursachen

Gerade Sicherheitsanweisungen sind in Werkstätten und Betrieben ein heikler Aspekt. Sie müssen richtig verstanden werden, damit möglichst keine Fehler oder Unfälle passieren. Zusätzlich müssen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber garantieren, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter richtig verstanden haben. Das kann schwierig sein und auch hier Unsicherheit verursachen. Mithilfe von Leicht Lesen können Inhalte verständlich gemacht werden.

Gut verstanden haben baut Ängste und Barrieren ab

Gut verstanden haben schafft neue Zugänge und Möglichkeiten. Eine zielgruppengerechte und leicht verständliche Kommunikation bringt mehr Sicherheit. In der Praxis zeigt sich bei Betroffenen mehr Selbstvertrauen, teilweise werden bisher unbekannte Kompetenzen nutzbar. Die klare Information sorgt für einfachere Arbeitsabläufe und unterstützt das Vertrauen Ihrer Kundinnen und Kunden in Ihr Angebot. Das kann Wettbewerbsvorteile bringen.

Gut verstanden haben heißt sich im Alltag orientieren können

Information richtig verstehen und interpretieren bewirkt einen größeren Handlungsspielraum. Gerade Menschen mit Lese- und Lernschwierigkeiten kommen dem Ziel der umfassenden Teilhabe in Beruf, Bildung und Alltag ein ganzes Stück näher.

Durch einfache Sprache zu besserem Verständnis

Ganz nebenbei führt einfache Sprache zu besserem Verständnis. Sie hilft sogar gut lesenden Menschen, wenn sie eine Information rasch verstehen wollen oder müssen.

Digitale Medien sind Teil unseres Lebens

Mehr und mehr Angebote sind online verfügbar. Das reicht vom Formular für die Wohnbeihilfe, über Produktblätter bis hin zu Online-Banking. Häufig sind diese Angebote jedoch voller technischer Barrieren.

Technische Barrierefreiheit ermöglicht Zugang

Mithilfe von technischer Barrierefreiheit können beispielsweise auch Menschen mit Seh- oder Körperbeeinträchtigung Ihre Informationen abrufen und nutzen. Neben der gesetzlichen Notwendigkeit für viele Stellen, bieten Sie mit technischer Barrierefreiheit überdies auch anderen einen besseren Zugang zu Ihren Informationen.

Sind Ihre Informationen im Internet barrierefrei? Können alle Menschen die von Ihnen zur Verfügung gestellten digitalen Informationen nutzen? Wir helfen Ihnen, damit Ihre digitalen Informationen für möglichst alle Menschen zugänglich sind. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.