Wissenszugang für alle: einst und jetzt

Führung im Oö. Schulmuseum und Vortrag capito mit MMag. Kerstin Matausch-Mahr in Bad Leonfelden am 28.11.2017

Barrieren können vielfältig sein, meist denkt man zuerst an Treppen, an räumliche Hindernisse. Doch der Ort der alltäglichen Wissens-Suche ist in großem Maße digital im Internet. Der freie Zugang zu dieser Information und Verständnis daraus braucht Struktur und Klarheit.

Frau in der Wirtschaft im Bezirk Urfahr Umgebung lud zum Thema „Wissens-Zugang für alle“ an zwei Schauplätze in Bad Leonfelden. Im OÖ. Schulmuseum starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Abendveranstaltung mit einer kompetenten Führung durch OSR Gerhard Madlmayr. Wie der Schulalltag für Kinder und Lehrpersonen früher war, wie sie lehrten und lernten, und der Hinweis, dass es eine Frau war, die den Wissenszugang für alle in Österreich verpflichtend durchsetzte: Kaiserin Maria-Theresia mit ihrem Team.

Um den barrierefreien Wissenszugang heutzutage und den daraus entstehenden Möglichkeiten ging es beim anschließenden Vortrag im Haus am Ring. Frau MMag.a Kerstin Matausch-Mahr präsentierte die Vorteile von „capito“ für Privatpersonen, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch für Unternehmen. „capito“ bedeutet „Ich habe verstanden“. Dieses Ziel gilt es zu erreichen durch Verwendung des passenden Sprachniveaus und einer weiteren Qualitätsprüfung durch die Zielgruppe. Dadurch wird Verständnis ermöglicht, weitere Neugier gefördert und es werden damit Erfolgserlebnisse geschaffen. Menschen bleiben moviert und entwickeln sich Schritt für Schritt persönlich weiter.

Für Firmen ist es wichtig, die Unterlagen und Website klar strukturiert für die Kundengruppen aufzubauen und mit Bildern und entsprechenden Texten zu versehen. Wer es so schafft, die Aufmerksamkeit der Kunden zu wecken und zu halten, wird erfolgreich sein. Die Vorsitzende von FidW, Karin Göweil weist darauf hin, dass die Website für viele Betriebe, Ämter und öffentliche Einrichtungen die wichtigste Kommunikationsplattform geworden ist. Dies sei der Ort, der rund um die Uhr geöffnet und von der ganzen Welt aus aufrufbar und einsehbar ist. „Informative Klarheit bringt Verständnis. Das erspart Fragen und damit Zeit. Und es verhilft zu einem zufriedenen größeren Kundenkreis“, betont Elisabeth Bierma, die Stellvertreterin von Frau in der Wirtschaft im Bezirk den Vorteil für Betriebe.

Das gesamte Veranstaltungsteam freute sich über diesen gelungenen Themen-Event mit gemütlichem Ausklang.

Zu sehen im Bild von links nach rechts:

Reinhard Stadler, WKOÖ Bezirksstellen-Obmann Urfahr-Umgebung
Karin Göweil, Vorsitzende FidW UU, www.goeweil-muehle.at
Daniela Kitzmüller, FidW-Vorsitzende Stv. Urfahr-Umgebung, vital-lichtenberg.at
Kerstin Matausch-Mahr, MMag.a,  Geschäftsführerin Gut Verstanden GmbH; www.capito.eu
Edith Auinger-Pfund, Mag.a, FidW-Vorsitzende Stv. Urfahr-Umgebung, www.condita.at
Franz Weissenböck, Obmann OÖ. Schulmuseum, Bad Leonfelden, www.ooeschulmuseum.at
Elisabeth Bierma, Dr.in, FidW-Kernteam Bezirk Urfahr-Umgebung, www.sano.at
Gerhard Madlmayr, OSR, Museumsführer im Oö. Schulmuseum, Bad Leonfelden